Header Image Lexikon 1

Mit dem Versandbahnhof können Waren (Sendungen) zum Verladen bereitgestellt, Transportmittel verwaltet und Waren (Sendungen) auf Transportmittel verladen werden. Ein Transportmittel kann z. B. ein Lkw sein, mit dem Waren einer bestimmten Sendung zum Kunden transportiert werden.

Die Balanced Scorecard nach Kaplan/Norten stellt als Management-System ein Bindeglied zwischen der Entwicklung einer Strategie und einer Umsetzung dar.

Balanced Scorecard weiterlesen

Der Barcode ist ein optischer Datenträger.

Barcode weiterlesen

Die zentrale Definition von Benchmarking (nach Robert C. Camp): „Benchmarking ist die Suche nach Lösungen, die auf den besten Methoden und Verfahren der Industrie, den best practices, basieren und ein Unternehmen zu Spitzenleistungen führen.“

Benchmarking weiterlesen

Beschaffung (Procurement) kann als Oberbegriff für alle Tätigkeiten verstanden werden, die der Versorgung einer Organisation mit Material, Dienstleistungen, Betriebs- und Arbeitsmitteln aus betriebsexternen Quellen (Güter- und Dienstleistungsmerkmale) und teilweise auch mit Rechten und Informationen dienen.

Beschaffung weiterlesen

Nach Gabler ist die Beschaffungslogistik derjenige Teil der Logistik, der dem Unternehmen alle benötigten, aber nicht selbst erstellten Leistungen verfügbar macht.

Beschaffungslogistik weiterlesen

Die Bestandssicherheit ist ein Kernelement für eine gut funktionierende Lagerverwaltung. Sie definiert, dass die genaue Menge und Art der Waren, die sich im Lager befinden sollen, auch wirklich dort vorhanden und nutzbar sind.

Bestandsicherheit weiterlesen

Das Ziel der Bestandsoptimierung ist, den Warenbestand eines Lagers auf einem optimalen Niveau zu halten.

Bestandsoptimierung weiterlesen

Eine Bestandsreduzierung im Lager geschieht grundsätzlich dann, wenn eine Ware gekauft und daher aus dem Lager ausgelagert wird.

Eine stetige Aktualisierung des Bestands ist wichtig, um die aktuelle Übersicht über den Bestand eines Lagers zu haben.

Die Bestandsreduzierung hat mehrere sehr konkrete Nutzen für Unternehmen:

  • Lagerplatz ist meistens begrenzt. Bei der Lieferung neuer Waren muss sichergestellt sein, dass auch genügend lagernde Ware ausgelagert wird, um ausreichend Platz zu generieren.
  • Eine effiziente Lagerverwaltung beinhaltet auch, den Bestand der gelagerten Produkte so gering und effizient wie möglich zu halten. Denn nur verkaufte Ware bringt dem Unternehmen finanziellen Nutzen. Außerdem kann der Wert bei langer Lagerung sinken oder, beispielsweise bei der Überschreitung des Mindesthaltbarkeitsdatums bei Lebensmitteln, komplett verfallen.

Hier werden Bestände und Umlagerungen im Lager sofort verwaltet und aktualisiert z.B. bei Retouren und damit ist die Bestandsverwaltung ein wichtiger Teil des Supply Chain Managements. Eine Bestandsverwaltung ermöglicht, weniger kostenintensive und konsistentere Wege, Rohmaterialien zu den Fertigungseinrichtungen liefern zu lassen oder die fertigen Produkte zur Kundenbasis zu bringen.