Header Image Lexikon 1

Ware-zum-Mann ist ein Kommissionierprinzip, das die Bereitstellform der Waren für den Kommissionierer in einem Kommissioniersystem angibt.

Ware-zum-Mann weiterlesen

Das Warehouse-Management-System (WMS) dient der zeitnahen und ortsbezogenen Verwaltung von Lagerbeständen und unterstützt die Prozesse des Ein- und Auslagerns sowie die Kommissionierung.

Warehouse-Management-System, Basisfunktionen weiterlesen

Der Warenausgang ist die Schnittstelle zwischen dem innerbetrieblichen Materialfluss und dem außerbetrieblichen Transport- und Verkehrssystem.

Warenausgang weiterlesen

Der Wareneingang ist der innerbetrieblichen Weiterverarbeitung vorgeschaltet.

Wareneingang weiterlesen

Das Warenverteilzentrum wird auch als Versorgungszentrum oder Verteilzentrum bezeichnet.

Warenverteilzentrum (WVZ) weiterlesen

Das Warenwirtschaftssystem bezeichnet die informatorische Ebene der warenbezogenen Handelslogistik.

Warenwirtschaftssystem weiterlesen

Die Wegeoptimierung im Lager bezeichnet die Strategie, möglichst geringe Laufwege zwischen den Kommissionierteilen zu erreichen.

Wegeoptimierung weiterlesen

Die Wertschöpfungskette ist die vom amerikanischen Managementprofessor Michael Porter popularisierte Modellvorstellung, nach der die Aktivitäten und die Funktionsweise von Unternehmen sehr gut als eine Abfolge von wertschöpfenden Aktivitäten (Eingangslogistik, Operation, Distributionslogistik, Service) dargestellt werden können.

Wertschöpfungskette weiterlesen

WMS gilt als eigenständiger Begriff und steht als Abkürzung für  Warehouse-Management-System.

Als Workflow werden Geschäftsprozesse oder Vorgänge im administrativ-dispositiven Bereich bezeichnet, die in Teilprozesse bzw. Vorgangsschritte im Sinn von Tätigkeiten oder Aktivitäten unterteilt werden können.

Workflow weiterlesen