Pressemitteilung downloaden (130 kB)

Die Lagerverwaltungssoftware verwaltet bei Adels Contact High-End-Lösungen der Anschluss- und Verbindungstechnologie.
PROLAG®World deckt die Prozesse vom Wareneingang, Qualitätssicherung, die Nachbevorratung des Kommissionierlagers bis zu Warenausgang, Verpackung und Versand ab.

Zur Verwaltung des Zentrallagers in Bergisch Gladbach und zur Abwicklung sämtlicher Prozesse im Lager beauftragt die Firma Adels Contact Elektrotechnische Fabrik GmbH & Co KG die CIM GmbH Logistik-Systeme, Softwarehaus aus Fürstenfeldbruck bei München, mit der Einführung der neuen Lagerverwaltungssoftware PROLAG®World.

Der Hersteller für Verbindungstechnologien geht mit PROLAG®World Basic und den Schlüsselmodulen Staplerleitsystem, Sendungszusammenfassung bei der Kommissionierung und Versandsystem in Betrieb. „Mit der neu eingeführten Software zur Lagerverwaltung verringern wir den Aufwand bei der Einlagerung und Kommissionierung. Die Mitarbeiter werden nun wegeoptimiert durch das Lager geführt, das hebt die Kommissionierleistung“, erklärt Michael Kratz, Projektleiter bei Adels Contact, der die Inbetriebnahme begleitet hat.

Das Staplerleitsystem führt die Mitarbeiter bei Ein-, Aus- und Umlagerungen wegeoptimiert durch das Lager. Das Versandsystem ist in die Lagerverwaltungssoftware integriert und kommuniziert über Schnittstellen mit Speditionen und Paketdienstleistern. Täglich verlassen mehr als eine halbe Million Leuchtenklemmen, Schraubklemmen, LED-Klemmen und Steckverbinder das Lager in Bergisch Gladbach. Als hochwertige Sicherheitsbauteile finden sie Einsatz in der Beleuchtungstechnik, bei Elektrogeräten und der Elektronik sowie in der Elektroinstallation.

8000 unterschiedliche Artikel verwaltet PROLAG®World auf 8000 Quadratmetern Lagerfläche und auf ca. 2000 Stellplätzen im Hochregallager. Pro Tag fallen im Lager ca. 600 Lagerbewegungen in Form von Ein-, Aus- und Umlagerungen an. Die Software läuft bei Adels Contact auf einem Windows 2008 Client im Internet Explorer 10. Standardschnittstellen synchronisieren das eingesetzte Host-System abas-ERP und die Spedition Dachser mit PROLAG®World. Als Datenbank setzt Adels Contact SQL 2008R2 ein. Das Staplerleitsystem steuert die Mitarbeiter über mobile Datenerfassungsgeräte (MDE) wegeoptimiert durch das Lager.

Den Wareneingang erreichen Zukaufteile, Rohmaterialien wie Granulate oder Fertigteile aus der eigenen Produktion in Bergisch Gladbach und aus dem Ausland. Das Host-System gibt die ankommenden Aufträge zur Einlagerung an PROLAG®World weiter. In Stichproben werden die Artikel in der Qualitätssicherung (QS) auf Mängel oder Schäden untersucht. Einwandfreien Artikeln schlägt die Lagerverwaltungssoftware einen passenden Lagerort vor. Die Kommissionierung erfolgt einstufig, nach FIFO-Datum (First In First Out), sendungsbezogen und wegeoptimiert. Die Mitarbeiter kommissionieren aus allen Lagerbereichen. Diese werden regelmäßig und automatisch von PROLAG®World nachbevorratet.

Die Kommissionieraufträge übergibt das Host-System an die Lagerverwaltungssoftware. Einzelne Aufträge und Bestellungen sortiert PROLAG®World vorab nach Sendungen: Alle Artikel mit der gleichen Kundennummer und dem gleichen Empfänger bilden eine Sendung. Sie werden zusammen kommissioniert. Am Packplatz werden die Artikel abgegeben und gebündelt nach Sendungen verpackt und zur Versendung bereitgestellt. Pro Sendung und Verpackungseinheit druckt PROLAG®World ein Packetikett bzw. ein Dachser-Label.

Den Versand übernimmt das Versandsystem in PROLAG®World. Über eine EDIFACT-Schnittstelle ist der Spediteur Dachser angebunden. Das LVS druckt die Etiketten, Packlisten und CMR-Belege automatisch.