Pressemitteilung downloaden (91 kB)

Fürstenfeldbruck, 08.09.2014 Die CIM GmbH Logistik-Systeme – Softwarehaus aus Fürstenfeldbruck – stellt zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres vier neue Auszubildende ein: Zwei junge Leute erlernen den Beruf Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, die anderen zwei werden zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ausgebildet.

Zum ersten September startet bei der CIM GmbH Logistik-Systeme das neue Ausbildungsjahr mit vier neuen Auszubildenden. Anders als viele Betriebe im Landkreis Fürstenfeldbruck, konnte die CIM alle ausgeschriebenen Lehrstellen besetzen. Nach Angaben der IHK Oberbayern blieben im Landkreis 323 Lehrstellen unbesetzt.

Neben zwei Fachinformatikern für Anwendungsentwicklung bildet das Softwarehaus in diesem Jahr auch zwei Kaufleute für Büromanagement aus – diesen Beruf gibt es erst seit diesem Jahr: Er vereint die Berufe Bürokaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Bürokommunikation sowie Fachangestellte (m/w) für Bürokommunikation.

Bewerbertag und Schnupperpraktika

„Um unsere Ausbildungsplätze zu besetzen, sprechen wir frühzeitig Schüler mit der Möglichkeit an, Schnupperpraktika bei uns zu absolvieren“, erklärt Fritz Mayr, Geschäftsführer der CIM GmbH. Außerdem ist die CIM GmbH auf den Bewerbermessen vertreten, die in den Schulen des Landkreises stattfinden. In der Mitte des Ausbildungsjahres findet bei der CIM GmbH ein Bewerbertag statt: Schüler kommen ins Haus, informieren sich über die Firma und Ausbildungsinhalte und tauschen sich mit den aktiven Auszubildenden aus den unterschiedlichen Fachrichtungen aus.

Die CIM legt sehr großen Wert auf eine fundierte und hochwertige Ausbildung. „Die jungen Leute sollen später bei uns im Unternehmen bleiben. Deshalb arbeiten die Azubis frühzeitig in echten Kundenprojekten mit, und sind von Anfang an - nach der Willkommensschulung – in das Tagesgeschäft mit eingebunden“, erklärt der Geschäftsführer abschließend.