Header Image Referenzen Gesundheitsbranche DE 1

Referenzen der Gesundheitsbranche

Anwender

  • 25 an zwei Standorten

Lagerdaten

  • Zwei Standorte: Logistikzentrum mit Warenverteilung in Herne sowie Verwaltung, Produktion und Qualitätskontrolllabor in Wetter/Ruhr
  • Rund 16.000 Stellplätze im Schmalganglager im Warenverteilzentrum
  • Die Logistikzenten verfügen über Palettenregale mit Nachschub- und Kommissionierbereich sowie über ein Kühllager
  • Im Warenverteilzentrum stehen im direktem Zugriff rund 4.000 Paletten Fertigware zur Verfügung
  • Produktportfolio: OP-Bedarf, Erste Hilfe, Krankenpflege, Wund-behandlung, Orthopädie, Hygiene und Schutzprodukte
  • Bis zu 4.000 Auslagerungen pro Tag
  • Versand mit der Spedition Dachser sowie den Paketdienstleistern UPS und Trans-o-flex

Hardwareansteuerung

  • Systemgesteuerte Barcodescanner

Schnittstellen

  • Hostschnittstelle zum ERP-System Infra:NET
  • Speditionsschnittstelle zum Spediteur Dachser

Prozesse und Lösungen

  • FEFO-Prinzip mit fester Verfalldaten- und LOT-Verwaltung
  • Charge (LOT) und Mindesthaltbarkeit (Verfallsdatum)
  • Standortverwaltung (Logistikzentrum, Mehrlagerfähigkeit)
  • Wegeoptimierung im Wareneingang und -ausgang
  • „Batchlauf mit Palettenfahrt“ (zweistufige Kommissionierung)
  • Direktetikettierung am Stapler bei der Kommissionierung („Aussparen“ des Packplatzes im Versandprozess)
  • Anbindung an Dachser, UPS und Trans-o-flex
  • Logistikzentrumsübergreifende Nachbevorratung von Kommissionierlagern mit und ohne Umlauf

Kundennutzen

  • Generelle Lageroptimierung durch ein zukunftssicheres, validiertes System
  • Genaue und vollständig dokumentierte Bestandsverwaltung
  • Schnellere, genaue und fehlerfreie Kommissionierung
  • Vermeidung von Fehlverladungen und Kommissionierfehlern
  • Wegeminimierung und Zeitersparnis
  • Schnellere Lieferung bei gesteigerter Lieferqualität


Download: Success Story NOBAMED AG

Anwender

  • 50

Lagerdaten

  • Standardlager, Stichlager, Blocklager
  • Quarantäne-Lager mit drei Temperaturzonen (Raumtemperatur, 2 bis 8 °C, -20 °C), Kühllager, Lagerbereich Abfüllung, Rohstofflager mit drei Temperaturzonen
  • Sechs Megamate (Kardex)
  • 27.900 unterschiedliche Artikel
  • Fertigprodukte: flüssige, stabile Reagenzien, Kalibratoren und Kontrollen

Schnittstellen

  • Schnittstelle zu CSB (ERP-System)
  • Schnittstelle zur Software PlanDat (PPS)
  • Schnittstelle zu PackDat (Versandsystem)
  • Schnittstelle zu sechs Megamat-Liften (Kardex)
  • Ansteuerung von 30 Handscannern – Short-Range 
  • Anbindung an vier verschiedene Waagentypen (Sartorius, Ravas Wiegehubwaagen)
  • Anbindung an pH-Meter (Metrohm)

Leistungskapazität

  • Fließlager mit 30 Kanälen
  • Hochregallager mit 11 Gassen
  • Schmalganglager mit Doppelspiel

Prozesse und Lösungen

  • ABC-Strategie, Seriennummernerfassung
  • Lagerung von Reagenzien
  • Steuerung der Produktionsversorgung und Fertigung
  • Produktion der Reagenzien unter Einhaltung enger Wiegetoleranzen
  • Waagenanschluss: an PROLAG®World angeschlossene Waagen sorgen für genaue Gewichtsabmessung bei der Produktion Rohstoffbereitstellung über Umlaufkommissionierung, Rücklagerung von Restmengen nach Rohstoffentnahme; zu entnehmende Rohstoffe werden am MDE vorgegeben
  • PROLAG®World steuert die Abfüllung: produzierte Reagenzien werden in Flaschen abgefüllt und im Anschluss wieder eingelagert; Reagenzien werden per Umlaufkommissionierung (Restmengen gehen nach der Entnahme als Umlagerung
    wieder zurück in das Kühllager) für die Abfüllung bereitgestellt; PROLAG®World steuert die Abfüllreihenfolge pH-Wert-Messung erfolgt über Schnittstelle mit angeschlossenem pH-Meter
  • Erstellung von Kits: PROLAG®World steuert die Erstellung von Kits, bestehend aus gefüllten Flaschen, verschiedenen Packungsbeilagen, Faltschachteln, Einsatz für Faltschachteln und Etikett für Faltschachteln
  • Zweistufige Kommissionierung und Multi-Order-Picking
  • Übergreifende Prozesse: Chargenverwaltung & Chargenrückverfolgung, Mindesthaltbarkeitsverwaltung, Qualitätssicherung/Quarantäne, Nachbevorratung der Kommissionierlager
  • Staplerleitsystem: Einbindung der Megamate in das Staplerleitsystem, dadurch Wegeoptimierung und optimierte Kommissionierung durch Multi-Ordering

Hostsystem

  • CSB

Datenbank

  • SQL Server 2014

Kundennutzen

  • Komplette Abbildung und Steuerung der Produktion
  • PROLAG®World erhöht die Transparenz von Lagerbewegungen, 100%ige Rückverfolgbarkeit von Chargen, Waren und Produktionen
  • Erhöhung der Pick-Genauigkeit, Rückgang der Reklamationsquote
  • Platzoptimierung im Lager, Minimierung von Suchzeiten, Optimierung von Bewegungsvorgängen

Anwender

  • 20

Lagerdaten

  • 1.200 Paletten- und 4.000 Fachbodenplätze
  • 200 Bodenstellplätze für Küchen-Gitterrollis
  • Zentrallager: ca. 4.400 verschiedene Artikel

Schnittstellen

  • Hostschnittstelle zum SAP-System
  • Hostschnittstelle zu MBS5

Prozesse und Lösungen

  • Abwicklung von Eilaufträgen über Prioritätssteuerung
  • Parallele Anbindung von zwei SAP-Systemen
  • Chargen- und MHD-Verwaltung
  • Einhaltung der Grenzwerte für MHD und Temperatur
  • Staplerleitsystem
  • Lagercontrolling
  • Ressourcenmanagement
  • Eigentümerverwaltung
  • Transportbehälterverfolgung

Hostsystem

  • SAP

Datenbank

  • Oracle

Kundennutzen

  • Steigerung der Versorgungssicherheit
  • Minimierung der Fehlerquote bei Auslieferungen
  • Dokumentation der Behälterabgabe in Warenverteilzentrum und Kliniken
  • Effiziente Planung von Personalressourcen
  • Steigerung der Lebensmittelqualität

Anwender

  • 30

Lagerdaten

  • Logistikzentrum mit 2.000 m² Lagerfläche
  • Sterilgutlager, Gefahrstofflagerbereich

Schnittstellen

  • Hostschnittstelle zum SAP System

Leistungskapazität

  • 30.000 Artikel
  • 4.000 bis 5.000 Positionen pro Tag

Prozesse und Lösungen

  • Gemeinsame Verwaltung von Zentral- und Apothekenlager in einem System
  • Integriertes Bonus- und Malus-System
  • Verwaltung der Laborkennzeichen aus SAP
  • Chargen- und MHD-Verwaltung
  • Lagergeldabrechnung nach Eigentümern
  • EAN-Nummernverwaltung
  • Separater Kommissionierbereich im Reinraum für sterile Artikel
  • Effiziente, kostenstellen- und warenempfängerreine Kommissionierung
  • Nachvollziehbare Versorgung der Warenempfänger durch Sendungsverfolgung
  • Verwaltung der Transportbehälter

Kundennutzen

  • Kosteneinsparungen durch vereinfachte Lagerorganisation
  • Erhebliche Reduktion von Fehllieferungen – Fehlerquote von nur ca. 0,015%
  • Präzise Wareneingangserfassung und Lagerbuchhaltung
  • Versorgungssicherheit für die Krankenhäuser
Vom Herzschrittmacher bis zum Bleistift – alles am richtigen Platz

Anwender

  • 15

Lagerdaten

  • 7.664 m² Lagerfläche
  • ca. 30.000 Lagerplätze/Stellplätze

Schnittstellen

  • Hostschnittstelle zum ERP-System SAGE
  • Schnittstelle zum Versandsystem V-LOG

Leistungskapazität

  • 1.800 Artikel im Lager
  • Täglich 300 Pakete und 100 Paletten
  • 460 Lagerbewegungen täglich
  • 80 Bestelleingangspositionen und 380 Picks täglich

Prozesse und Lösungen

  • Alle Waren werden in Qualitätssicherung (QS) eingelagert
  • Freigaben aus der QS erfolgen chargenrein und artikelrein
  • Chargenverwaltung
  • MHD-Verwaltung
  • Retourenverwaltung
  • Beleglose Kommissionierung
  • Stornierung und Korrektur der Lieferaufträge bis zum Versand
  • Sendungszusammenfassung
  • Vor der Auftragsfreigabe Kreditlimitprüfung
  • Übergabe des Entnahmeortes bei der letzten Pickposition und dadurch Ausgabe der Drucke an den richtigen Drucker
  • Bei der Inventur Eingabe in zwei unterschiedlichen Mengeneinheiten

Kundennutzen

  • Schneller Auftragsdurchlauf
  • Hohe Liefertermintreue
  • Senkung der Retourenhäufigkeit durch Liefergenauigkeit
  • Verbesserung des Lieferantenablaufes
  • Auftragserfassung unter Sage, Übermittlung und Korrekturen über die Schnittstelle